Aktuell

Eigentlich sollte es eine Jubiläumsfeier geben: 100 Jahre Franziskaner in Halle, 90 Jahre Dreieinigkeitskirche, 60 Jahre Südbläser und 10 Jahre Pfarrei St. Franziskus. Nun ist alles anders. Schweren Herzens hat der Pfarrgemeinderat beschlossen, das Pfarrfest zum Jubiläum auf das nächste Jahr zu verschieben. Auch der Kirchenvorstand hat dafür plädiert. Dennoch findet am 3. Oktober die Transitus-Feier sein und dam Tag darauf wollen wir den Festgottesdienst 10:30 Uhr im Garten von Dreieinigkeit feiern.

Großer Seniorentag in St. Marien fällt aus: Leider können wir den für Oktober geplanten Seniorentag in St. Marien wegen der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise als Erntedankfest zusammen mit unserem Kindergarten „Edith Stein“ feiern. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder möglich sein wird, auch unseren älteren Gemeindemitgliedern ein sorgenfreies Treffen anbieten zu können.

Unser Bischof Dr. Gerhard Feige ist einer der wenigen amtierenden Bischöfe mit ostdeutscher Biografie. Im Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur bilanzierte er persönlich und als Bischof 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung > Gespräch lesen

Die einen wünschen sich radikale Veränderungen in der Kirche, die anderen wollen genau das Gegenteil. Im Interview spricht der Essener Generalvikar Klaus Pfeffer über die Auseinandersetzungen in der Kirche und beim Synodalen Weg und erklärt auch, wo er den Kern der aktuellen Krise sieht > katholisch.de

Kommt am Sonntag zum Gottesdienst 🙂 In der Regel ist ausreichend Raum. Wer auf Nummersicher gehen will, kann sich vorab im Pfarrbüro anmelden: halle.st-franziskus@bistum-magdeburg.de | (0345) 1 36 63-0

Unser Pfarrgemeinderat hat getagt. Unter anderem ging es um die Gottesdienstordnung nach den Ferien, die Jubiläumsfeier, Gruppenstunden, Gräbersegen und mehr > Auszug aus dem Protokoll

Unser Bischof hat einen Brief an die Gemeinden im Bistum geschrieben: Liebe Schwestern und Brüder, eigentlich findet am ersten Sonntag im September immer unsere Bistumswallfahrt statt. Diese Tradition – zeitweise auch zu einem anderen Termin – wurde schon 1955 für das damalige Bischöfliche Kommissariat Magdeburg begründet. Im Anfang – heute kaum noch vorstellbar – kamen dabei sogar über 20.000 Gläubige zusammen. Nach Flucht und Vertreibung sowie den Nöten der Nachkriegszeit empfanden viele darin … > Brief lesen

Es geht ums Evangelium, nicht um die Rettung der Kirche, meint der Mainzer Bischof Kohlgraf und fordert neue Formen der Glaubensverkündigung. Dabei müsse die Kirche über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Auch außerhalb ihrer institutionellen Grenzen gebe es Glauben – und innerhalb Unglauben. > katholisch.de

Ermutigende Worte des Bischofs von Magdeburg anlässlich der Instruktion der Kongregation für den Klerus: Lassen Sie sich nicht entmutigen! > Stellungnahme lesen

Mit Theologie gegen Verschwörungstheorien: Es sei humaner, den Ursprung des Coronavirus bei Gott zu suchen, als in einer Verschwörung oder der angeblichen jüdischen Weltherrschaft, sagt der Mainzer Alttestamentler Thomas Hieke. Und auch sonst hat Gott in dieser Krise einiges zu sagen, schreibt er im Gastbeitrag für katholisch.de

Glaube und Zweifel sind nicht nur Gegensätze: Dennoch, das Verhältnis ist seit jeher ein heißes Eisen der Religiosität. Es gibt viele verschiedene Arten zu zweifeln, schreibt die Fribourger Dogmatikerin Veronika Hoffmann in ihrem Gastbeitrag bei katholisch.de. Und wer zweifle, glaube nicht unbedingt weniger. >>> lesen