Pfarrei Sankt Franziskus Halle

Aktuell

Liebe Gemeindemitglieder der Pfarrei St. Franziskus in Halle (Saale), der Herr gebe Euch Frieden! Wie Ihr alle schon wisst, stecken wir weltweit in einer schweren Krise. Viele Menschen machen sich Sorgen um die Zukunft… > zum Brief!

Ob Missbrauchs- oder Corona-Krise, der Umgang mit Homosexuellen oder die Gleichberechtigung von Frauen: Wie steht es um die Gegenwart und die Zukunft der katholischen Kirche? Darüber diskutieren Theologinnen und Theologen regelmäßig auf katholisch.de.

Gottesdienst zuhause feiern. Bruder Clemens hat das Evangelium für den Fünften Fastensonntag herausgesucht und einige Gedanken dazu formuliert > lesen

Leopold Nowak zum wurde am 24. März 1990 Bischof von Magdeburg geweiht. Das 30. Weihejubiläum sollte eigentlich festlich gefeiert werden, doch es kam alles ganz anders. Statt einer Festrede entschloss sich Bischof Dr. Gerhard Feige zu einer Videobotschaft mit Glück- und Segenswünschen an seinen Vorgänger Bischof Leo > mehr

Wegen der Corona-Krise können in den nächsten Wochen in den deutschen Kirchengemeinden bekanntlich keine Gottesdienste in Anwesenheit von Gläubigen gefeiert werden. Damit entfällt auch die Möglichkeit, am 29. März, dem 5. Fastensonntag, in diesen Gottesdiensten wie geplant im Rahmen der diesjährigen Fastenkollekte für MISEREOR zu spenden. Aktuell laufen vielfältige Bemühungen, auf anderen Wegen für MISEREOR zu sammeln. Die Webseite von Misereor bietet viele Ideen.

Denkanstoß & Gebet zur momentanen Siuation von Bruder Clemens “Covid 19 macht manchen Angst” > lesen

Der Pfarrbrief für April ist online > lesen

Videodreh in St. Sebastian

Achtsamkeit und Solidarität gefragt. Video-Botschaft von Bischof Dr. Gerhard Feige zur Corona-Pandemie > Botschaft ansehen | Gebet

In Halle finden vorerst bis zum 30. April in allen katholischen Kirchen keine Gottesdienste statt.

Gemeinde-Familien-Singtag: Kinder und Erwachsene sind am 10. Mai eingeladen, den Taufgedächtnisgottesdienst musikalisch zu gestalten. Um die Feier vorzubereiten, sind Interessierte am 9. Mai von 10 bis16 Uhr zum Singtag eingeladen. Frau Radcdzinsky schreibt: „Wir wollen viel singen, sowohl ein- als auch mehrstimmig, in kleinen Gruppen oder im Chor, Kinder und Erwachsene gemeinsam, aber auch getrennt. Gemeinsam essen, trinken und spielen gehört auch dazu. Am nächsten Tag wollen wir die Musik dann in den Gottesdienst tragen. Mitmachen können alle von 5 bis 100 Jahre…“ Es wird ein finanzieller Beitrag von 7 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder erbeten. Die Anmeldung ist bis zum 17. April möglich unter kirchenmusik.st.franziskus@gmx.de. Wer sich anmeldet, wird gebeten anzugeben, ob er|sie bereits in einem Chor singt oder gesungen hat und – wenn möglich – in welcher Stimmlage sie|er singt.

Anordnung für das Bistum Magdeburg: Als Kirche bleiben wir in der Mitverantwortung, , sagt unser Bischof, die Gesundheit jedes einzelnen Menschen zu schützen und die Verbreitung des Corona-Virus‘ zu verlangsamen. Solidarisch mit den Betroffenen und allen, die in diesen Krisenzeiten alles Menschenmögliche tun, um dieser Pandemie Einhalt zu gebieten, gilt im Bistum Magdeburg zunächst bis zum 30. April 2020 ohne Ausnahme diese Anordnung > lesen!

„Es ist eben nicht egal, was wir tun.“ Angesichts der Coronakrise bittet unser Bischof um Solidarität für einander. „Jeder und Jede sollte das Mögliche tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Auch wenn es manchem schwer fallen wird zu akzeptieren, dass eine lang geplante Veranstaltung nun nicht stattfindet, soziale Kontakte vermindert werden sollen und sogar der sonntägliche Gottesdienst ausfällt, kann dieser Verzicht auf Liebgewonnenes doch dazu beitragen, uns gegenseitig zu schützen.“ > bistum-magdeburg.de

Warum unsere Kirche so reformunfähig ist und wie sich das ändert: Menschen müssen nicht nur körperlich erwachsen werden, sondern auch im Glauben, schreibt Pfarrer Stefan Jürgens auf katholisch.de. Die gesamte Kirche müsse im Glauben reifen, um mutig in die Zukunft gehen zu können. Auf diesem Weg liegen aber einige Steine. > katholisch.de

„Helden gesucht“ steht in diesem Jahr über der Rkw. Vom 19. bis 26. Juli sind Kinder und Helfer wieder eingeladen in St. Marien, Dreieinigkeit und in Neu Sammit in Mecklenburg wunderbare Tage miteinander zu verbringen. Informationen finden Sie > hier

Der Pfarrgemeinderat hat getagt. Bei der Sitzung am 27. Februar standen unter anderem diese Themen auf der Tagesordnung: Wahlen zu Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat, Pfarrfest, Mai-Andachten sowie das Franziskaner-Jubiläum > Mehr erfahren

Familiennachmittage in Schkeuditz: Wir wollen Zeit miteinander verbringen, christliche Impulse setzen, singen und spielen. Gerne würden wir auch neue Familien willkommen heißen. Wir treffen uns im ersten Halbjahr am 13. Mai und 17. Juni jeweils von 16 bis 17.30 Uhr im Gemeindesaal der St. Albanus Kirche in Schkeuditz. 

Unser Bischof Gerhard Feige ruft dazu auf, kirchliche Lehre und Strukturen immer wieder zu aktualisieren. Konkret nannte er unter anderem die katholische Morallehre. Kirchliche Lehre und Strukturen müssten immer wieder aktualisieren werden. Die Wahrheit müsse in jeder Zeit neu erkannt und entsprechend übersetzt werden
> katholisch.de
> Hirtenwort lesen

“Ein ‘Nur weiter so’ wäre Verrat am Evangelium” Hildesheimer Oberhirte fordert Reformen in der Kirche. Mit deutlichen Worten hat sich Bischof Heiner Wilmer bei einer Demonstration der Initiative “Maria 2.0” für Reformen in der Kirche ausgesprochen. Zugleich lobte er den Mut kirchlicher Reformgruppen. Dieser werde den Wandel einleiten. > katholisch.de

Maria Mertens – rechts – ist Verwaltungskoordinatorin in und für Halle.

Zur Entlastung von Haupt- und Ehrenamt hat das Bistum das Projekt “Verwaltungskoordinatoren”: „Das wird turbulent, aber sehr interessant“, sagt Valentin Richter und Maria Mertens stimmt ihm zu. Die Beiden haben ihre ersten Arbeitstage als Verwaltungskoordinatoren hinter sich. Mertens soll die Stadtpfarreien in Halle und Richter die Pfarreien in Dessau-Roßlau entlasten. Frau Mertens hat ihren Sitz in unserem Pfarrhaus > bistum-magdeburg.de

Bruder Martin, unser langjähriger Pfarrer, begeht am  28. April sein diamantenes Ordensjubiläum.

Warum die Taufe eine “Weihe zum Priestertum” ist: Durch die Taufe erlangen Menschen Anteil am gemeinsamen Priestertum aller Gläubigen. Die Taufe lasse sich demgemäß auch als Weihe verstehen, meint bei katholisch.de Autor Fabian Brand. Er wünscht sich – gerade in Zeiten der Krise – eine Neuentdeckung dieses gemeinsamen Priestertums. | Beitrag lesen