Pfarrei Sankt Franziskus Halle

Katholische Kirche zeigt Zivilcourage

Die Vertretung der katholischen Christen in Halle ruft zur Teilnahme am Protest auf: „Wider die Menschenfeindlichkeit: Naziaufmarsch in Halle? – Läuft nicht!“ Gemeinsam mit vielen Einrichtungen und Personen ermuntert der Dekanatsrat auch die Katholiken am 1. Mai Gesicht und Zivilcourage gegen Rechtsextremismus zu zeigen.

Die Partei „Die Rechte“ lädt an diesem Tag Gleichgesinnte aus dem gesamten Bundesgebiet in unsere Stadt. Halle soll am 1. Mai der zentrale Aufmarschort für alle Rechtsextremisten werden.

„Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ will das verhindern und ruft zu friedlichem Protest auf. Dabei hofft das Bündnis auf eine rege Teilnahme sehr sehr vieler Hallenser.

Unser Dekanatsrat beteiligt sich an diesem Aufruf und unterstützt ihn, um so für die Würde und Freiheit aller Menschen einzutreten und ein Zeichen der Menschlichkeit zu geben. Wörtlich heißt es unter anderem: „Wir sind mit unseren Pfarreien und Einrichtungen Mitgestalter des Zusammenlebens in Halle. Deshalb gehen wir Bündnisse mit allen ein, die in der gleichen friedlichen Weise für die Zukunft Halles arbeiten.“ Und weiter: „Informieren Sie sich in den kommenden Tagen im Internet – www.erster-mai-halle.de – über die weitere Vorbereitung von friedlichen Protesten durch das Aktionsbündnis“ und prüfen Sie, „ob und inwieweit Sie die Aktionen unter dem Motto „Naziaufmarsch in Halle? – Läuft nicht!“ auch persönlich unterstützen“.

Aufruf des Dekanatsrates: Laden & lesen!